Projektentwicklungen in Chemnitz

Die Stadt Chemnitz wurde in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich durch die GGG als größtes regionales und zweitgrößtes sächsisches Wohnungsunternehmen mitgestaltet.

Investitionen von über 1,3 Milliarden Euro seit 1993 in die unternehmenseigenen Immobilienbestände haben attraktive, moderne und lebenswerte Wohnquartiere in Chemnitz geschaffen.

Beispiele von Projektentwicklungen, die weit über die Stadtgrenzen von Chemnitz hinaus Bedeutung haben, stellen wir Ihnen hier vor...

Brühl-Boulevard

Der Brühl - ein Standort mit Entwicklungspotential. Mit der Entscheidung zur Ansiedlung von Teilen der TU Chemnitz hat dieses innenstadtnahe Wohnquartier einen bedeutenden und wichtigen Impuls erfahren. Die GGG investiert jährlich einen Millionenbetrag in die Entwicklung des Brühls und bietet Investoren, Mietern und Gewerbetreibenden interessante Angebote... [MEHR]

Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

Ab Frühjahr 2014 wird das künftige Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz seinen Besuchern sächsische Geschichte auf ganz neue und lebendige Weise näher bringen. Erleben Sie auf drei Etagen 300.000 Jahre Menschheitsgeschichte und begeben Sie sich auf eine spannende Reise in die sächsische Vergangenheit... [MEHR]

"DAStietz"

Am 23. Oktober 2013 feierte das heutige Kulturzentrum TIETZ seinen 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass hat die GGG mit freundlicher Unterstützung von Gabriele Viertel, Stephan Weingart, Dr. Jürgen Nitsche und Sabine Leppek diesen Einblick in die bewegte Geschichte des damals größten Warenhauses in Sachsen erarbeitet ... [MEHR]

Villa Esche

Die von dem belgischen Künstler Henry van de Velde entworfene Villa Esche gilt als ein Baudenkmal von europäischem Rang und gehört zu den herausragenden Architekturleistungen in Chemnitz. Seit dem Abschluss der aufwändigen Restaurierungsarbeiten im Jahr 2001 beherbergt die Villa Esche das erste Henry van de Velde Museum Deutschlands und dient als Kommunikations- und Begegnungsstätte für Wirtschaft, Kunst und Kultur... [MEHR]

Pelzmühle

Im Ergebnis eines Architektenwettbewerbes erfolgte die vollständige Neuerrichtung der Pelzmühle einschließlich der Gestaltung der Außenanlagen. Konzeptionell stand die Ausrichtung als Ausflugsgaststätte sowie eine vielfältige Nutzung als Veranstaltungsstätte im Fokus. Am 14. Dezember 2001 eröffnete die GGG die neue Pelzmühle und machte sie damit wieder der Öffentlichkeit als beliebtes Ausflugsziel zugänglich ... [MEHR]