Im März 1998 erwarb die GGG das denkmalgeschützte, jedoch sich baulich bereits in einem sehr kritischen Zustand befindende Ensemble der Villa Esche.

Es galt, ein Denkmal von europäischem Rang mit seinem 10.000 m² großen - damals völlig verwilderten - Park für Chemnitz zu retten. Akribische Forschungen begannen parallel zur Sicherung des Baus, um den ursprünglichen Entwurf des großen belgischen Gestalters Henry van de Velde wieder ausfindig zu machen und rekonstruieren zu können.

Drei Jahre vergingen, in denen hervorragende, vornehmlich sächsische Handwerksfirmen die marode Villa als Gesamtkunstwerk des Jugendstils wieder entstehen ließen.

Chemnitz war ab 2001 mit der Eröffnung der Villa Esche durch den damaligen Bundespräsidenten Dr. Johannes Rau um einen kunst- und architekturgeschichtlichen Schatz reicher geworden.

Seit Abschluss der aufwändigen Restaurierung im Jahre 2001 durch die GGG hat sich die Villa Esche als gefragte Tagungsstätte, angesehenes Konzert- und Gesprächspodium, attraktive Eventlocation und van de Velde Museum einen vielbeachteten Ruf weit über die Grenzen von Sachsen hinaus erworben.

Die Villa Esche ist heute zum einen ein vielfältig erlebbarer Meilenstein der Europäischen Henry van de Velde Route und zum anderen ein angesehenes Netzwerk von Wirtschaft, Kunst, Kultur und Gesellschaft.

So präsentiert sich die Villa des erfolgreichen Chemnitzer Fabrikanten Herbert Esche einst und heute als ein Spiegelbild weitsichtigen Unternehmertums, Kunstsinns und wahrgenommener unternehmerischer Verantwortung für den Standort Chemnitz. Denn mit über 30 Partnern und Sponsoren aus Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft bietet die GGG allen Chemnitzern und deren Gästen ein vielseitiges und anspruchsvolles Veranstaltungsprogramm. Darüber hinaus engagiert sich die GGG als Pate der Kunst und Kultur auf besondere und nachhaltige Weise für den Standort Chemnitz.

2005 initiierte die GGG gemeinsam mit weiteren Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft die erfolgreiche Konzertreihe "WohnKULTUR".

Tagungen, Seminare, Bankette, Empfänge

Die Villa Esche bietet Ihnen die Möglichkeit

  • für Tagungen mit moderner Technik für bis zu 200 Personen,
  • für individuelle Wünsche bei Firmenfeiern und Empfängen,
  • der Vermittlung von Rahmenprogrammen, Dekorationen und Tagungsservices,
  • für ein besonderes Maß an Emotionen bei Ihren Gästen,
  • einer durchgängigen, persönlichen und qualifizierten Veranstaltungsbetreuung sowie
  • einer exquisiten Küche für den perfekten Rundumservice.

Kontakt

Veranstaltungsprogramm, Service und Führungen:

Telefon: 0371 533-1088
Telefax: 0371 533-1054
E-Mail: villaesche@ggg.de
Internet: www.villaesche.de

Für Rollstuhlfahrer ist das Gebäude bis zum 2. Obergeschoss zugänglich. Wir bitten um rechtzeitige Voranmeldung beim Veranstaltungsservice der Villa Esche.

Öffnungszeiten Villa Esche:

Di, Do8:00 - 17:00 Uhr
Mi8:00 - 16:00 Uhr
Fr8:00 - 14:00 Uhr

Anschrift:

Villa Esche
Parkstraße 58
09120 Chemnitz 

Postanschrift:

Richard-Wagner-Straße 55
09119 Chemnitz

Henry van de Velde Museum der Kunstsammlungen Chemnitz

Telefon: 0371 488-4424
Telefax: 0371 488-4499
E-Mail: kunstsammlungen@stadt-chemnitz.de
Internet: www.chemnitz.de/kunstsammlungen

Öffnungszeiten Henry van de Velde Museum:

Mi, Fr, Sa, So10:00 - 18:00 Uhr

Lageplan: